Über uns Unsere Stadt

Zehn gute Gründe für Chiang Mai

Vor einigen Monaten haben wir eine Umfrage innerhalb der Schulgemeinschaft der CDSC durchgeführt um zu evaluieren, was die Befragten als die Hauptvorteile von Chiang Mai als Wohnsitz ansehen. Im Ergebnis haben wir unter den am häufigsten genannten Punkten 10 gute Gründe zusammengefasst, die für Chiang Mai als Wahlheimat sprechen:

1. Gute Infrastruktur

Chiang Mai besitzt ein effektives, gut ausgebautes Verkehrssystem mit einigen Stadtautobahnen (Ring Roads), das den rasanten Bevölkerungszuwachs bisher meist erfolgreich bewältigt. Je nach Tageszeit und Route benötigt man zum Teil weniger als 30 Minuten, um auf Chiang Mais Straßen vom Norden der Stadt in den Süden zu fahren. Damit ist es im Vergleich zu Bangkok wesentlich unkomplizierter und weniger zeitaufwendig alltägliche Besorgungen und Wege zu erledigen.

Der Chiang Mai International Airport (CNX) ist sehr zentral gelegen und bietet neben mehr als 20 täglichen Flügen von und nach Bangkok eine wachsende Anzahl an internationalen Direkt-Verbindungen (z.B. Singapur, Seoul, Macao, Hongkong, Kuala Lumpur, Taipei, Kunming, Shanghai, Luang Prabang). Daneben werden auch zahlreiche Destinationen innerhalb des Landes als Direktverbindung angeboten. Damit sind Thailands beliebte Ferienziele (z.B. Phuket, Koh Samui, Krabi) in relativ kurzer Zeit und größtenteils auch zu erschwinglichen Preisen mit Fluggesellschaften wie Bangkok Airways, Airasia oder Nok Air leicht zu erreichen.

2. Professionelle medizinische Versorgung

Chiang Mai bietet ein dichtes Netz von Krankenhäusern, die sich zum Teil gut auf westliche Bedürfnisse eingestellt haben. Einige Ärzte haben in Europa oder den Vereinigten Staaten studiert, für viele medizinische Bereiche finden sich Spezialisten. Die Betreuung erfolgt entsprechend der asiatischen Freundlichkeit sehr zuvorkommend und mit einer hohen Personalabdeckung. Die Behandlungskosten betragen dabei oft nur einen Bruchteil vergleichbarer Leistungen in Deutschland. Große Krankenhäuser, die den Anforderungen westlicher Patienten weitgehend gerecht werden, sind z.B. das RAM-Hospital, das Bangkok Hospital oder das an die Universität angeschlossene Sripat-Hospital.

3. Vielfältige Gastronomie

Kulinarisch wartet Chiang Mai mit einer großen Vielfalt qualitativ sehr guter nationaler und internationaler Restaurants sowie landestypischen Garküchen auf, die vor allem im Innenstadtbereich und in den großen Shopping-Malls, aber auch in den Stadtrand-Gebieten zu finden sind und eine breite Auswahl an Gerichten zu einem sensationellen Preis-Leistungsverhältnis bieten. Für alle Kaffee-Liebhaber sei an dieser Stelle erwähnt, dass die Stadt eine Menge sehr gemütlicher Cafes mit einem breiten Angebot an gängigen Kaffee-Spezialitäten (Espresso, Cappucino und Latte Macchiato) beheimatet, was in Asien wirklich keine Selbstverständlichkeit ist. Der Kaffee selbst kommt dabei oft aus den Kaffee-Plantagen im Norden Thailands. Einen Überblick über das vielfältige Angebot ist z. B. vom Chiang Mai Dining Guide zusammengestellt worden.

4. Günstige Lebenshaltungskosten

Im Vergleich zu Bangkok oder vielen touristischen Zentren in Thailand haben sich die Grundpreise in Chiang Mai auf einem moderaten Niveau gehalten. Landestypische Waren und vor allem Dienstleistungen sind in der Regel fast schon beschämend erschwinglich, es sei denn sie entsprechen vorwiegend westlichen Bedürfnissen. Zurzeit ist es beispielsweise an vielen Orten noch problemlos möglich, eine gute und warme Mahlzeit für unter 40 THB (ca. 1 €) zu erhalten. Auch die Mieten sind im Vergleich sehr erschwinglich: Häuser mit drei bis vier Schlafzimmern gibt es ab ca. 10.000 THB (ca. 250 €) zu mieten. Viele Immobilien liegen in gesicherten Wohngebieten (Moobaans), die auch über ein Restaurant und einen Swimmingpool verfügen.

5. Super Einkaufsmöglichkeiten

Chiang Mai bietet ein wachsendes Angebot an Supermärkten, Shopping-Malls und Fachgeschäften. Eine Vielfalt an westlichen Lebensmitteln und Importprodukten gibt es in den Rimping-Supermärkten, die mittlerweile mit acht Filialen in Chiang Mai vertreten sind. Hier findet man neben vielen internationalen Lebensmitteln auch hochwertiges, frisches Obst und Gemüse in Bio-Qualität. In den großen Shopping-Malls wie dem Central Airport Plaza und der neu eröffneten Promenada Mall sowie dem Central Festival Shopping Center am Super Highway haben u. a. eine Reihe internatianler Mode-Marken (H&M, Esprit usw.) aber auch thailändische Kaufhäuser wie Robinsons oder Central u.a. mit einem guten Angebot an Haushaltswaren ihre Filialen eröffnet, so dass Chiang Mai in Bezug auf seine Einkaufs-Möglichkeiten immer besser mit dem Shopping-Paradies Bangkok konkurrieren kann.

6. Spannende Freizeit-Angebote

Chiang Mai bietet besonders auch für Familien mit Kindern ein facettenreiches Freizeitangebot. Den Möglichkeiten sind kaum Grenzen gesetzt: Musik- und Kunstschulen, Ballett- und Reitunterricht und viele andere Aktivitäten sorgen dafür, dass am Nachmittag und an Wochenenden keine Langeweile aufkommt. Zahlreiche Eltern-Kind-Gruppen haben sich in der internationalen Community gebildet und machen das Kennenlernen und Einleben leicht.

Zu den Freizeitmöglichkeiten in und um Chiang Mai gehören neben der Night Safari auch mehrere Elefantencamps (wie z.B. das Maesa Elephant Camp, in dem man den Elephanten beim Malen und Fußballspielen zusehen kann oder die authentischere Pattara Elephant Farm, in dem man einen Elefanten samt Abduschen, Füttern und Reiten durch seinen Tag begleiten darf), verschiedene Gärten (wie z.B. der Queen Sirikit Botanical Garden, in dem es u.a. eine atemberaubende Vielfalt an Orchideen zu sehen gibt oder den Royal Park Rajapruek), eine Schlangen-Farm und Tiger Kingdom (ein Erlebnispark, in dem man den riesigen Raubkatzen hautnah kommt).

Am Wochenende und in den Ferien laden stilvolle, hochwertige aber auch einfache, gemütliche Resorts zu einer Auszeit in den Bergen ein - hier ist für jeden Geldbeutel etwas dabei! Beliebte Ziele um Chiang Mai (1,5 - 3 Auto-Stunden entfernt) sind zum Beispiel Pai (ein von vielen “alternativen” Reisenden besuchtes gemütliches Städtchen an einem malerischen Fluss in den Bergen mit einem wunderschönen Straßenmarkt, auf dem viel Kunsthandwerk verkauft wird) oder Chiang Dao (ein kleiner Ort nördlich von Chiang Mai, der gute Klettermöglichkeiten für Profis Dank eines hohen “Hausberges” und eine Tropfsteinhöhle zu bieten hat).

Mehr Informationen zu Aktivitäten rund um Chiang Mai finden Sie unter "8. Tropische Dschungellandschaft".

7. Warmes Klima

Chiang Mai hat tropisches bis subtropisches Klima. Die Wetterverhältnisse werden hauptsächlich von drei Jahreszeiten geprägt: der Trockenzeit, der “heißen” Zeit und der Regenzeit. Die Trockenzeit dauert ca. von November bis Februar und ist durch Tagestemperaturen von 25° bis 30° C gekennzeichnet bei überwiegend blauem Himmel und Sonnenschein. Regen fällt in diesen Monaten kaum. Nachts kann es auf empfindliche 12° C abkühlen. Im März und April klettert das Quecksilber auf bis zu 40° C. Auch nachts ist dann kaum mit einer Abkühlung zu rechnen. Anfang Mai beginnt dann die Regenzeit und die Temperaturen sinken wieder etwas auf 30° bis 35° C am Tag. Die stärksten Regenfälle sind in der Regel von Juli bis September zu erwarten, wobei ganze Regentage eher selten sind und sich die Sonne trotzdem häufig durch die Wolken kämpft.

8. Tropische Dschungel-Landschaft

Chiang Mai ist eingebettet in eine atemberaubende Landschaft: die Stadt liegt inmitten einer Region von Bergen, Flüssen und tropischen Wäldern. Das relativ gut ausgebaute Straßennetz ermöglicht Ausflüge zu einer Vielzahl von reizvollen, teils aufregenden Naherholsungszielen: Wasserfälle (wie z.B. der Bua Tong Wasserfall, dessen Kalksteine es erlauben, darin zu klettern), Dschungelpfade (wie z.B. ein Wanderweg auf dem Doi Inthanon, dem mit ca. 2500 m höchsten Berg Thailands, der durch einen Wald von mit Moos und Orchideeen bewachsenen Bäumen führt), Höhlen (wie z.B. die Chiang Dao Cave, eine Tropfsteinhöhle) und Nationalparks (wie z.B. der Op Khan NP direkt vor der Stadt) warten darauf erkundet zu werden! So gibt es zahlreiche Möglichkeiten der Hektik des Alltags zu entfliehen, sich zu erholen oder einfach nur die Natur zu genießen.

Für Abenteuerlustige gibt es eine Reihe von Möglichkeiten, direkt in den Dschungel einzutauchen: Hochseilgärten (wie z.B. Jungle Flight, in denen man sich wie Tarzan an den Lianen durch den Dschungel hangeln kann), Mountainbike- und Fahrrad-Touren oder Kanufahren und Wildwater-Rafting.

9. Zugängliche Community

Im Vergleich zu anderen asiatischen Metropolen ist die internationale Community in Chiang Mai überschaubarer und stärker in die lokale Gesellschaft integriert. Es gibt viele bilinguale Familien, die bewusst mehrere Kulturen in ihr Familienleben integrieren. Einige Thais sprechen etwas Englisch, so dass man oft auch ohne Thai-Kenntnisse zurecht kommt. Das Kennenlernen gelingt oftmals schnell und insbesondere die deutschsprachige Community erhält durch das Schulleben der CDSC und die Angebote der Thai-Deutschen-Gemeinde viele Möglichkeiten der (interkulturellen) Begegnung.

10. Sicherheit

Chiang Mai hält eine vergleichsweise niedrige Kriminalitätsrate. In der Stadt können sich Ausländer zu jeder Tages- und Nachtzeit bedenkenlos aufhalten und bewegen. In den Wohnvierteln (Moobaans) können Kinder auch alleine auf der Straße spielen, Fahrrad fahren und Freunde treffen. Taxis, Tuk-Tuks (eine Art motorisierte Rikscha) und Songtheows (ein Ersatz für öffentliche Linienbusse) sind sehr erschwinglich und können bedenkenlos genutzt werden.

 

Über uns Unsere Stadt

 

Themenlogo ZFA Logo MM CCT2 logo sor-mor-sor KMK rgb